Pfotenhilfe-Thessaloniki e.V. Bobingen

Dein Untertitel


Wir stellen Euch hier einige Tiere vor, die nach der Rettung durch unsere Evagelia ein schönes endgültiges Zuhause gefunden haben. Danke an all diese Menschen, die sich für ein Tier aus dem Auslandstierschutz entschieden haben. Ihr seid toll. 

Ausserdem danken wir Evagelia, daß sie sich immer wieder diesen hilflosen Geschöpfen annimmt. Sie werden versorgt, egal wie knapp die Zeit und auch das Geld ist. 



Ich bin "Strolchi": meine neue Mama hat mich vor Ort das erste Mal gesehen und sich sofort in mich verliebt. Am 8.8.19 durfte ich dann endlich bei ihr in Österreich einziehen.



Mit meinen Geschwistern wurde ich in einer Tüte am Gartenzaun bei Evagelia entsorgt. Wir waren alle noch sehr klein und schwach. Ich, man nennt mich "Paris", bin leider die einzige Überlebende. Aber ich wurde für mein Kämpfen belohnt. Am 8.8.19 durfte ich in mein endgültiges Zuhause nach Österreich umziehen.



Man nennt mich "Knöpfli". Mit 7 Jahren hat mich meine Besitzerin einfach bei Evagelia abgegeben. Sie wollte mich nicht mehr. Doch hier wurde ich versorgt und es ging mir gut. Und am 8.8.2019 war mein zweiter Glückstag: ich durfte in mein endgültiges Zuhause nach Österreich reisen. 



Also ich total abgemagert und kraftlos bei Evagelia um Essen bettelte, wurde ich aufgenommen und Sila getauft. Inszwischen durfte ich zu meiner Familie nach Deutschland ziehen und mein Name ist jetzt "Kaya".


Ich bin "Diego" und ich wurde von Evagelia gerettet, nachdem ich wie Müll entsorgt wurde. Nach meiner Rettung wurde ich vermittelt und lebe nun in Deutschland.



05.03.2019 Wieder haben 5 Kätzchen ein schönes neues Zuhause in Deutschland gefunden. Sie haben sich alle gut eingelebt und fühlen sich so richtig wohl.



Eigentlich hieß ich mal Luna, aber jetzt bin ich "Ruby". Ich bin ein kleines Mädchen mit 3,4 Kilo und durfte zu einer lieben Familie nach Deutschland reisen. Hab jetzt auch einen großen Bruder.



Mein Name ist "Bala". Evagelia "fischte" mich als kleines Welpenmädchen aus einem Kanal, nachdem mich Menschen hinein warfen und mich beinahe ertrinken ließen. Schnell wurde ich versorgt und zeitnah an eine liebe Familie nach Deutschland vermittelt. 



"Donna" wurde ich von meiner Patin getauft. Als ich zu Evagelia gekommen bin, war ich voll mit Bisswunden. Es ging mir sehr schlecht. Aber man hat sich rührend um mich gekümmert. Inzwischen durfte ich zu einer Familie nach Deutschland ausreisen.